Das BMJV hat  am 31.10.2018 eine Studie des Sachverständigenrats für Verbraucherschutz (SVR) zum verbrauchergerechten Scoring und eine Studie der Gesellschaft für Informatik (GI) zu Algorithmenregulierung ("Technische und rechtliche Betrachtungen algorithmischer Entscheidungsverfahren") veröffentlicht.

Das Institut für Rechtsinformatik war maßgeblich an der interdisziplinären GI-Studie beteiligt: Zwei der insgesamt sechs Autoren des internationalen Verfasserteams (Prof. Dr. Borges, Universität des Saarlandes; Dr. Grabmair, Carnegie Mellon University; Prof. Schäfer, The University of Edinburgh; Prof. Dr. Dr. Schweighofer, Universität Wien; Prof. Dr. Sorge, Universität des Saarlandes; Dr. Waltl, TU München) sind Direktoren des Instituts: Prof. Dr. Georg Borges und Prof. Dr. Christoph Sorge.

Die Studie der GI "Technische und rechtliche Betrachtungen algorithmischer Entscheidungsverfahren" ist über die Internetseite des Sachverständigenrats für Verbraucherschutz abrufbar.

VERTRAG

Im vom BMBF geförderten Projekt »Vertrauenswürdiger Austausch geistigen Eigentums in der Industrie« beantwortet der Lehrstuhl von Prof. Borges offene Rechtsfragen des Enterprise Rights Managements. Mehr Informationen...

IRIS 2019

Das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS findet 2019 bereits zum 22. Mal statt. Vom 21. bis zum 23. Februar 2019 wird das IRIS unter dem Generalthema "Internet of Things" stattfinden. Zum IRIS...

SyncEnc

Der Lehrstuhl von Prof. Borges untersucht Rechtsfragen des kollaborativen Arbeitens an verschlüsselten Dokumenten im BMBF-geförderten Projekt »SyncEnc«. Weitere Informationen...

Copyright © 2019 Institut für Rechtsinformatik.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok