Der EDV-Gerichtstag 2018 fand vom 19. bis 21. September an der Universität des Saarlandes statt – das Institut für Rechtsinformatik war, wie traditionell, intensiv beteiligt.

Am Stand des Instituts konnten sich die Besucher über aktuelle Projekte informieren. Justiz-Staatssekretär Roland Theis und seine Berliner Kollegin, Staatssekretärin Martina Gerlach, nahmen am Experiment "Der Unfall des Roboterautos" teil, mit dem das Institut die Diskussion um ethische und rechtliche Grundfragen autonomer Systeme veranschaulicht.

Prof. Dr. Georg Borges und Prof. Dr. Christoph Sorge, die beide Mitglieder des Vorstands des EDV-Gerichtstags sind, waren intensiv in das wissenschaftliche Programm eingebunden. Prof. Dr. Sorge war Organisator der „Hacking Session ‑ Praktische Demonstrationen zur IT-Sicherheit" sowie Mitorganisator der Workshops "Auswahl der besten Vorträge des Internationalen Rechtsinformatik Symposion 2018" und "Legal Tech – praktisch". Er hielt zudem den Vortrag "beA-Reloaded  –  Elektronische Kommunikation mit der Justiz"

Prof. Dr. Georg Borges war Mitorganisator des Workshops "KI, Deep Learning und das Recht" und hielt einen Vortrag zum Thema "Algorithmengesetz". Die Folien seines Vortrags finden Sie hier.

Zahlreiche weitere Mitarbeiter des Instituts ware eingebunden. Frederick Möllers referierte im Rahmen der Hacking Session zum Thema "(De-)Anonymisierung von Daten: Chancen und Gefahren der Digitalisierung" sowie Stefan Hessel, der einen Vortrag zum Thema "Wissen, Besitzen, Sein – Grundlagen zur Authentifizierung" vortrug. Sonja Oleownik, Andreas Sesing, Jessica Boden, Oliver Keßler und Hagen Küchler fertigten Protokolle zu Workshops "Blockchain und Smart Contracts – zwischen Regulierung und Anarchie", "KI, Deep Learning und das Recht", "Aktuelle Rechtsprechung zu eGovernment und eJustice", "Zwei Perspektiven – Eine Digitalisierung? Schnittstellen zwischen eGovernment und eJustice" und "Europäische eJustice Entwicklungen mit Bericht über die Ratspräsidentschaft Österreichs".

Last but not least unterstützten die Mitarbeiter des Instituts die Organisation des EDV-Gerichtstags, allen voran Stephanie Skerde als wichtige Stütze im Tagungsbüro. Die Mitarbeiter des Lehrstuhls Borges übernahmen die Betreuung des Institutsstands.

VERTRAG

Im vom BMBF geförderten Projekt »Vertrauenswürdiger Austausch geistigen Eigentums in der Industrie« beantwortet der Lehrstuhl von Prof. Borges offene Rechtsfragen des Enterprise Rights Managements. Mehr Informationen...

IRIS 2019

Das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS findet 2019 bereits zum 22. Mal statt. Vom 21. bis zum 23. Februar 2019 wird das IRIS unter dem Generalthema "Internet of Things" stattfinden. Zum IRIS...

SyncEnc

Der Lehrstuhl von Prof. Borges untersucht Rechtsfragen des kollaborativen Arbeitens an verschlüsselten Dokumenten im BMBF-geförderten Projekt »SyncEnc«. Weitere Informationen...

Copyright © 2018 Institut für Rechtsinformatik.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok