Am Montag, 6. November, fand in Frankfurt die Jahrestagung "Liquid Legal" statt, auf der Zukunftsthemen der juristischen Arbeit erörtert wurden. Prof. Dr. Georg Borges sprach zum Thema "Zukunft der Juristenausbildung".

Zu den gegenwärtigen Befürchtungen um Arbeitsplatzverluste für Juristen durch LegalTech vertrat er die These, dass die Juristen keinen Grund haben, die technische Unterstützung zu fürchten, sondern sie bewusst einsetzen sollten. "Wir werden die Technik brauchen, um die rechtlichen Anforderungen der digitalen Gesellschaft zu bewältigen", sagte er mit Blick auf die Absolventenzahlen und die Komplexität der rechtlichen Herausforderungen.

Die Folien seines Vortrags können Sie hier abrufen.

VERTRAG

Im vom BMBF geförderten Projekt »Vertrauenswürdiger Austausch geistigen Eigentums in der Industrie« beantwortet der Lehrstuhl von Prof. Borges offene Rechtsfragen des Enterprise Rights Managements. Mehr Informationen...

IRIS 2019

Das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS findet 2019 bereits zum 22. Mal statt. Vom 21. bis zum 23. Februar 2019 wird das IRIS unter dem Generalthema "Internet of Things" stattfinden. Zum IRIS...

SyncEnc

Der Lehrstuhl von Prof. Borges untersucht Rechtsfragen des kollaborativen Arbeitens an verschlüsselten Dokumenten im BMBF-geförderten Projekt »SyncEnc«. Weitere Informationen...

Copyright © 2019 Institut für Rechtsinformatik.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok