Das Institut auf dem IRIS 2017

Das Institut für Rechtsinformatik hat in diesem Jahr erneut sehr erfolgreich an dem Internationalen Rechtsinformatik Symposion (IRIS) teilgenommen, das vom 23. bis zum 25. Februar 2017 in Salzburg stattfand.


Prof. Dr. Erich Schweighofer und Stefan Hessel mit der Puppe "My Friend Cayla"

Prof. Dr. Christoph Sorge ist Mitherausgeber des diesjährigen Tagungsbandes. Prof. Dr. Georg Borges hielt den eingeladenen Plenarvortrag zum Thema: »Die Datenschutz-Grundverordnung. Potentiale für praxisgerechten Datenschutz«. Die Folien zu seinem Vortrag finden Sie hier.

Prof. Dr. Borges, Prof. Dr. Christoph Sorge und Stephanie Vogelgesang leiteten jeweils eine Session.

Aljoscha Dietrich, Jochen Krüger und Karin Potel waren mit ihrem Beitrag »Wearables im Zugriff der Strafjustiz« besonders erfolgreich und belegten beim LexisNexis Best Paper Award den 1. Platz.

Eine bemerkenswerte Auszeichnung mit dem Wissenschaftspreis der Rechtsinformatik vom Wiener Zentrum für Rechtsinformatik erhielt Stefan Hessel für seine interdisziplinäre Arbeit »My Friend Cayla: Puppe als verbotene Sendeanlage«.

Besondere Beachtung fanden zahlreiche weitere Paper und dazugehörige Vorträge von Mitgliedern des Instituts:

  • TOP-10-Paper: »Datenschutz für Minderjährige nach der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vom 27.04.2016« von Jochen Krüger, Stephanie Vogelgesang und Michael Weller
  • TOP-10-Paper: »Mail vom Rechtsanwalt? Herausforderungen sicherer Mandantenkommunikation« von Dominik Leibenger, Stephan Ory und Christoph Sorge
  • Nominierung für den Best Paper Award: »Richterliche Unabhängigkeit und Bring Your Own Device (BYOD) – Weg in die Zukunft oder unvertretbares Sicherheitsrisiko?« von Jochen Krüger, Frederik Möllers und Stephanie Vogelgesang
  • »Verbotene Sendeanlagen des § 90 Telekommunikationsgesetzes (TKG)« von Stephanie Vogelgesang, Frederik Möllers, Stefan Hessel und Lena Leffer

Einen sehr schönen Erfolg erzielte der Lehrstuhl von Prof. Dr. Christoph Sorge auch beim Weblaw-Fotowettbewerb: Das Foto von Lena Leffer, Stephanie Vogelgesang und Frederik Möllers konnte den Wettbewerb gewinnen, mit einer gemeinsamen Einreichung belegte der Lehrstuhl außerdem den zweiten Platz.

SyncEnc

Der Lehrstuhl von Prof. Borges untersucht Rechtsfragen des kollaborativen Arbeitens an verschlüsselten Dokumenten im BMBF-geförderten Projekt »SyncEnc«. Weitere Informationen...

IMK: Prof. Dr. Andreas Glaser

Am Donnerstag, 18. Mai 2017, 18 Uhr c.t., trägt Prof. Dr. Andreas Glaser (Universität Zürich und Zentrum für Demokratie Aarau) vor zum Thema: »Die Rolle der Medien in der direkten Demokratie« Mehr Informationen...